Unser sozialpädagogisches Team der AWO SPI GmbH hält für Sie verschiedene Gruppenangebote bereit, um Ihren bestehenden Interessen nachzugehen oder Neues auszuprobieren.

Alle Angebote sind für die Teilnehmenden kostenfrei. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier.

Gruppenangebote

Wir, das Team des rehapro-Projektes „GehVor! – Gesundheit hat Vorfahrt!“, möchten einen Beitrag zu einer besseren Vernetzung der sozialpsychiatrischen Versorgungslandschaft in der Stadt Halle (Saale) leisten. Dabei soll besonders die Perspektive von Betroffenen seelischer Erkrankungen im Fokus stehen. Im Zuge dessen, veranstalteten wir bereits Anfang Oktober einen zweitägigen Workshop, in dem Betroffene und im Versorgungssystem Tätige die Bedarfe, die örtliche Angebotslandschaft und die eventuellen Versorgungslücken besprachen.

In einem weiteren Schritt planen wir am 08.12.2022, von 14 -16 Uhr (Einlass erfolgt ab 13.30 Uhr), im großen Saal des Puschkinos, Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle (Saale) eine öffentliche Podiumsdiskussion.

Wir möchten im Sinne eines trialogischen Austausches zunächst die Ergebnisse unseres Workshops vorstellen und diese mit Ihnen diskutieren. Das Ziel der Veranstaltung ist, neben einer besseren Vernetzung vorhandener Angebote, auch das Erkennen und Benennen eventuell vorhandener Versorgungslücken in der Stadt Halle (Saale), wobei auch hier die Perspektive Betroffener einer seelischen Erkrankung besonders im Vordergrund stehen soll. Auf dem Podium werden eine Betroffene, eine Angehörige, Vertreter*innen des örtlichen Teilhabemanagements und der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) der Stadt Halle (Saale), professionell Tätige aus dem sozialpädagogischen, psychiatrischen sowie dem Reha-Bereich und Vertreter*innen des Jobcenters gemeinsam mit uns diskutieren.

Die Veranstaltung ist kostenlos und für alle Interessierten offen!

Für die Erhaltung unser aller Gesundheit, ist es nach wie vor notwendig, bei öffentlichen Veranstaltungen, die notwendigen pandemiebedingten Hygienevorschriften zu beachten.Wir möchten Sie deshalb bitten, uns eine kurze Rückmeldung zu geben, wenn Sie an unserer Veranstaltung teilnehmen möchten. Bitte nutzen Sie dafür die folgende Kontaktadresse:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Je nachdem, wie viele Anmeldungen erfolgen, ist es möglich, dass der geforderte Mindestabstand von 1,50 m in geschlossenen Räumen nicht durchgängig eingehalten werden kann. Es wird dann erforderlich sein, während der Veranstaltung einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Des Weiteren möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass es geplant ist, gegebenenfalls Foto-, Film- und Tonaufnahmen zu machen.

 

 

Ab sofort ist es möglich, Termine im Jobcenter Halle (Saale) online zu vereinbaren.
Hierbei sind - je nach Anliegen - sowohl Telefontermine als auch persönliche Vorsprachen möglich.

Terminvereinbarung Jobcenter Halle (Saale)

Ab sofort finden Sie auf diesen Seiten tagesaktuelle Informationen rund um das Projekt GehVor! - Gesundheit hat Vorfahrt!
Neue Angebote der AWO SPI GmbH werden ebenso wie einmalige Ausflüge und Workshops an dieser Stelle veröffentlicht.

Unser Projektbüro in der Händelstraße 38 und die Freizeitangebote im Mehrgenerationenhaus Pusteblume (Zur Saaleaue 51a)
haben unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygienevorschriften für Sie geöffnet.

Für einen persönlichen Besuch bitten wir um vorherige Ankündigung per Email oder Telefon.
Nur so können wir gewährleisten, dass beispielsweise die Abstandsregelungen eingehalten werden können.

Vielen Dank!
Ihr GehVor!-Team

Wir haben am 10. und 11.10.2022 einen zweitägigen Workshop zum Thema Sichtbarmachung von Bedarfen aus der Perspektive Betroffener gesundheitlicher und/oder psychischer Erkrankungen geplant.

1. Tag: 10. Oktober von 10-16 Uhr (inkl. Pausen) in der Pusteblume (zur Saaleaue 51a)
Am ersten Tag soll es darum gehen was Hilfe eigentlich für jede*n Einzelnen bedeutet und ist offen für alle derzeitigen
und ehemaligen TeilnehmerInnen von GehVor!. Unter professioneller Anleitung einer Ex-In Trainerin (selbst
Betroffene einer psychischen Erkrankung) soll es um einen Erfahrungsaustausch gehen was und welche Angebote als
hilfreich empfunden wurde und was nicht, welche Möglichkeiten zur Teilhabe es gibt und wo deren Grenzen liegen.
Es geht bei alldem auch um die Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse und Wünsche.
2. Tag: 11. Oktober von 10-16 Uhr (inkl. Pausen) in der Pusteblume (zur Saaleaue 51a)
Der zweite Tag ist für alle Interessierte, Angehörigen, Betroffene und professionell im Versorgungssystem Tätigen
offen. Hier sollen alle vorhandenen Angebote zusammengestellt werden und geschaut werden welche
Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und welche vielleicht fehlen. Es soll darum gehen Versorgungslücken sichtbar zu
machen und darüber zu sprechen was besser gemacht werden könnte. Die Ergebnisse werden gesammelt und in einer
öffentlichen Podiumsdiskussion am 8. Dezember mit Vertretern der Stadt und des öffentlichen Versorgungssystems
diskutiert.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Logo Modellvorhaben Rehapro
Logo Jobcenter
Logo AWO RPK Rehabilitation psychisch Kranker
Logo AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft
Logo Awo Psychiatriezentrum
  • Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Logo Modellvorhaben Rehapro
  • Logo Jobcenter
  • Logo AWO RPK Rehabilitation psychisch Kranker
  • Logo AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft
  • Logo Awo Psychiatriezentrum
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.